Bildungspflicht statt Schulpflicht!

Bildungspflicht statt Schulpflicht!

Heute geht für dich in Sachsen der ganz normale Schulalltag wieder los. Ohne Masken, ohne Beschränkungen, aber mit den üblichen Pflichten der Schule: Anwesenheit, Hausaufgaben und manchmal wenig sinnvolle Lehrmethoden. Zu Hause bleiben, weil du einer Risikogruppe angehörst oder die Schule als Ort des Lernens nicht in Frage kommt? Sicher nicht, denn es herrscht ja Schulpflicht. Das Prinzip der Schulpflicht ist aber gar nicht so unumstritten, und viele EU-Länder stellen den Regelschulbesuch sogar frei?

Wir fordern deshalb auch in Sachsen gerade jetzt die Einführung einer reinen Bildungspflicht: Nur die Prüfungen sollen für deinen Abschluss zählen, nicht deine Unterrichtsanwesenheit! Es ist deine Entscheidung, wie du am besten lernst und wie du dein persönliches COVID-19-Risiko einschätzt.

Unsere Argumente: Wieso braucht es in Deutschland eine Bildungspflicht statt einer Schulpflicht?

  1. Die Schulpflicht wird in Deutschland für eine Selbstverständlichkeit gehalten, obwohl diese International gar nicht der Standardfall ist, wie zum Beispiel bei unseren Nachbarn in Österreich.
  2. Es gibt nicht den einen Lerntypen, jeder Mensch lernt anders und für manche sind ist es sinnvoller nicht in der Schule zu lernen, sondern den Lernstoff zu Hause aufzubereiten.
  3. Das Mitbestimmungsrecht der Eltern über die Bildung ihrer Kinder wollen wir stärken. Pflicht sollte die Bildung als solche sein, nicht wie sie vermittelt wird.
  4. In Zeiten von Corona sollten Schüler nicht genötigt sein, in die Schule gehen zu müssen. Insbesondere wenn diese selbst Angst haben sich anzustecken oder Menschen, die ihnen Nahe stehen. Unter diesen Umständen können diese auch keinen Lernerfolg erreichen.

Unser Beschluss zur Bildungspflicht: https://programmatik.julia-sachsen.de/index.php?title=Bildungspflicht_statt_Schulpflicht_(53._JuliA-Landeskongress)

Findest du gut? Hier gibts die Argumente to go für deine Freunde!

Flyer downloaden

Kommentare sind geschlossen.