Forderung BF17 soll BF16 werden!

Dresden 23. Juli 2017 / Die Jungliberale Aktion Sachsen fordert das Mindestalter des begleiteten Fahrens auf 16 Jahre zu senken. Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit des Führerscheins mit 17 Jahren. Voraussetzung dafür ist, eine Begleitung zu haben, die über 30 Jahre alt ist und den Führerschein seit 5 Jahren hat sowie maximal einen Punkt besitzt.Seit der Einführung des begleitenden Fahrens ab 17 sind Unfälle in dieser Altersgruppe um 25% gesunken.

Dazu der Landesvorsitzende der Jungliberalen Aktion, Philipp HARTEWIG: “Der Führerschein mit 17 ist ein Erfolgsmodell. Junge Fahrer fahren dank der zusätzlichen Erfahrung und Kontrolle sicherer und begehen weniger Verkehrsdelikte. Eine Prüfung der weiteren Herabsetzung auf 16 ist damit nur folgerichtig.”

HARTEWIG weiter: “Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Zwei mögliche Jahre mit begleitendem Fahren könnte daher noch mehr Sicherheit bringen.”

Ab 16 Jahren ist der Erwerb der Führerscheinklassen AM (Motorroller und Quads) sowie L (Traktoren) möglich. Diese sind in Führerscheinklasse BF mit eingeschlossen.

HARTEWIG führt an: ”Einen Führerschein zu erwerben ist teuer. Mit den inbegriffenen Führerscheinklassen, hätten Jugendliche eine erhöhte Mobilität. Sie könnten dann z.B. auch einen Motorroller führen. Besonders auf dem Land könnte das von Vorteil sein.”

Kommentare sind geschlossen.