Jungliberale Aktion Sachsen setzt Zeichen gegen die AfD

Mittweida, 2.6.2017 / Am 3. Juni findet auf dem Marktplatz in Mittweida  eine Kundgebung der AfD mit Beatrix von Storch und Prof. Dr. Heiko Hessenkemper (Direktkandidat der AfD) statt. Die Veranstaltung wird unter dem Motto „UNSER DEUTSCHLAND ZUERST! – Rote Karte für das Multikulti-Politchaos in Berlin!“, stehen.

Die Jungliberale Aktion Sachsen hat eine Gegendemonstration angemeldet.

Dazu der Vorsitzende der Jungliberalen Aktion Sachsen, Philipp HARTEWIG: “Wir wollen ein Zeichen setzen und zeigen, dass Deutschland seine besten Tage noch vor sich hat. Statt die Vergangenheit zu glorifizieren, wie die AfD es praktiziert, braucht man Mut, Toleranz und einen offenen Geist. Allem Unbekanntem Misstrauen entgegen zu bringen schafft keine Perspektiven.”

Die Jungliberale Aktion wird  ab 14:30 Uhr auf dem Marktplatz in Mittweida sein.

HARTEWIG, der selbst Direktkandidat für die FDP in Mittelsachsen ist, abschließend: “Schauen wir der Zukunft positiv entgegen und nutzen wir die Chancen, die uns andere Kulturen bieten. Das  geht nur, wenn wir miteinander und nicht gegeneinander arbeiten. Unserem Deutschland geht es nur gut, wenn wir die Herausforderung gemeinsam meistern, statt Ängste zu schüren.”

Kommentare sind geschlossen.