Vorgestellt: Unser Landesvorstand

maxName: Max

Alter: 21

Was studierst du?
Mathematik. Also nur Mathematik. Auf Diplom.

Welchen Hobbies gehst du neben der Politik nach?
Einerseits der Mathematik, andererseits bin ich großer Fan von Rollenspielen, Kartenspielen, Brettspielen – Spielen in allen Varianten.

Wie bist du zu den Julis gekommen? Seit wann bist du dabei?
Ich bin Ende 2013, nach der verlorenen Bundestagswahl, Mitglied bei den JuLis und der FDP geworden. Damals war ich gerade von Zuhause ausgezogen und bereit mein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Politisches Engagement war da genau das Richtige.

Welche sind deine politischen Herzensthemen?
Hochschulpolitik, Bildungspolitik und Fortschrittspolitik. Ich finde, dass wir in Deutschland mehr neue Innovationen in alle Richtungen brauchen, eine solide Bildung fördert das. Und mehr Mut zum Neuen sorgt dafür, dass die Ideen umgesetzt werden.

Welche Position übst du gerade bei den Julis Leipzig bzw. bei der JuliA Sachsen aus?
Bei den JuLis Leipzig war ich Schatzmeister und bin nun stellv. Vorsitzender für Organisation und bei der JuliA Sachsen bin ich Schatzmeister.

Wo liegt dein Aufgabenbereich bei der JuliA?
Ich bin dafür verantwortlich, die Finanzen zu verwalten, Rechnungen zu zahlen und zu stellen, und sorge dafür, dass die Kreisverbände brav ihre Landesumlagen zahlen.

Du hast die LHG in Leipzig wiederbelebt und zur stärksten LHG in Sachsen entwickelt. Wie ist dir das gelungen? Was macht für dich liberale Hochschulpolitik aus?
*lacht*  In einem so linken Hochschulmilieu wie wir es in Sachsen haben macht das für mich insbesondere eine massive Lust zum Dagegensein und Streiten aus. Die Bereitschaft, bestehende Strukturen immer wieder zu hinterfragen und nicht aufzugeben, wenn die Mehrheit einem mitteilt, dass die eigene Meinung nicht gewünscht ist, ist noch ein weiterer Kernbestandteil davon. Am Ende geht’s darum, Leuten, die nicht gehört werden, eine Stimme zu geben. Und dadurch die Vielfalt der Meinungen endlich wieder hoch zu halten, so wie es an Unis sein sollte. Außerdem geht es nicht ohne ein hochmotiviertes Team, mit dem man seine Ziele umsetzen kann.

 

 

Kommentare sind geschlossen.