Ombudsperson

Stefan Schubert

Ombudsperson

Aufgaben
- Ansprechpartner bei Konflikten innerhalb des Verbandes
- Kontrolle ob die Satzung eingehalten wird
- Prüfen der Einhaltung unserer Beschlusslage
Jahrgang
1990
Und sonst so?
Tischler in einer Jugendhilfeeinrichtung
Informationen ein-/ausblenden

 

Liebe Verbandsmitglieder,

Hinter uns liegen besondere Zeiten, die für jeden Einzelnen von uns ganz eigene Herausforderungen mit sich gebracht haben. Auch das Verbandsleben war so herausfordernd, wie vielleicht noch nie zuvor. 

Dabei können natürlich Konflikte und Unstimmigkeiten entstehen. 

Wenn ein Konflikt im Verband entstanden ist, den ihr nicht ohne Hilfe klären könnt; ihr einen Rat bei heiklen Themen braucht; oder ihr euch nicht gehört fühlt, könnt ihr mich jederzeit per Mail anschreiben oder mich ansprechen, wenn wir uns auf Veranstaltungen über den Weg laufen.

Ansonsten gehört zu meinen Aufgaben noch die Kontrolle des von euch gewählten Vorstandes, insbesondere ob unsere Beschlusslage entsprechend beachtet wird und unsere Satzung eingehalten wird. Auch wenn ihr hier ein Problem habt, ist mein Mailfach immer offen für euch.

– Euer Stefan

 

Satzungsteil zur Ombusperson

§12 der Satzung der JuliA: Ombudsperson

(1) Wahl. Die Ombudsperson wird auf die Dauer von einem Jahr gewählt. Sie darf kein Wahlamt nach dieserSatzung innehaben oder Vorsitzender solcher Gremien im Landtag sein, die sich mit der politisch-programmatischen Arbeit befassen. Gleichwohl darf sie auf Landes- und Bundesebene das Mandat eines Delegierten und Ersatzdelegierten der Jungen Liberalen erwerben und wahrnehmen. Ferner darf auch die Ombudsperson zum Vorsitzenden eines Arbeitskreises der Jungen Liberalen und seiner Untergliederungen gewählt werden.

(2) Aufgaben. Die Ombudsperson prüft die Behandlung, Umsetzung und Ausführung der Anträge und Beschlüsse des Landeskongresses durch den Landesvorstand und den erweiterten Landesvorstand und legt hierzu jedem Landeskongress eine schriftliche Übersicht vor. Die Ombudsperson nimmt an den Sitzungen des Landesvorstandes und des erweiterten Landesvorstandes ohne Stimmrecht teil. Sie kann durch Beschluss des Landesvorstandes von einzelnen Tagesordnungspunkten ausgeschlossen werden. Sie führt eine fortlaufende Beschlusssammlung, in die jedes Mitglied Einsicht nehmen kann. Weiterhin ist sie erste Anlaufstelle zur Lösung von sozialen Konflikten innerhalb des Verbandes. Die Zuständigkeit des Landesschiedsgerichts gemäß §15 dieser Satzung bleibt unberührt.